ameisen im kirschblütenhaufen

schreiben als antwort aufs schweigen

Tag: Zeichnung

round and round and round it goes

©mp

schöne pfingsten wünsche ich euch und hoffe, ihr habt es ebenso sonnig, wie wir hier in b. 🙂

cat

waves

© mp

der professor

© mp

der nachdenkliche

© mp

headstudies 1

© mp

noch n vogel

© mp

ein tintenvogel. mein neu entdecktes medium. erster versuch mit tintenpatrone, die man aufschneiden und eine schöne sauerei damit veranstalten kann. die verbliebene tinte habe ich genutzt, um diesen vogel zu malen. und gleich andere tinte bestellt. schönen tag euch! und liebe grüße, m.

then there were three, and this is their tree


© mp

da hat ein von mathilda fotografierter vogel modell gesessen. verwendete materialien: aquarellfarbe, fineliner und ein zeichenblock. danke, dass ich das foto verwenden durfte, liebe tilda! hier für der link zu tildas schönem foto-blog:
tildas fotowelt

then there were three,
and this is their tree
weren’t they four –
actually yes, I cannot ignore.

🙂


© mp

falls ihr euch fragt, wo all die vögel sitzen
– da, im baum!
und wie das klingt? da, im video! 🙂

der andere vogel

© mp

weil ich nicht weiß, wie ich ein weiteres foto in einen bereits geposteten beitrag hochlade und ich mit dem vorgeschlagenen layout nichts anfangen kann, habe ich mich kurzerhand entschlossen, den anderen vogel einfach separat zu posten. das ist eine wacholderdrossel, und auch entstanden nach einem foto von torsten vom grünschreiber-blog.
hier noch mal der link dorthin:
grünschreibers vögel und andere tiere und themen

blck bird, star

© mp

torsten vom blog grünschreiber hat wieder einmal wunderbare fotos gemacht, diesmal als er die vögel gezählt hat. weil mir die bilder so gut gefallen haben, habe ich gefragt, ob ich sie als inspirations-vorlage verwenden dürfe, er hat zugestimmt! hier ist (m)ein erstes ergebnis. das dürfte ein star sein (ich übe die vogelnamen noch). aquarell (worin ich mich gerade übe) und fineliner. din a 5.
danke an torsten! und schaut auch bei ihm vorbei, hier der link zu den bildern und seinem blog:
Blog vom Grünschreiber (Torsten)

early bird

© mp

weil ich gerade krank bin, zeichne ich weiter in meinem kürzlich gekauften journal-book. ich hatte mir vorgenommen, dort jeden tag zu übungszwecken eine kleine zeichnung oder skizze anzulegen. leider ist das papier sehr dünn, zu dünn eigentlich zum zeichnen, so dass man das, was auf der anderen seite gezeichnet ist, durchsehen kann. vielleicht mache ich es demnächst so, dass ich nur noch jedes zweite blatt „bezeichne“, damit die zeichnungen durch das durchscheinen nichts verlieren. jedenfalls ist das der vogel, den ich gerade gezeichnet habe. ich wünsche euch einen schönen tag.

ist es schon da?

´´jaaaaaaaaaa! ich wünsche euch ein gesundes, gutes und frohes neues jahr 2022. ❤ 🙂


durch einen kunstkurs habe ich sir ken robinson, britischer autor und international geachteter berater in der gesellschaftsentwicklung, kennengelernt. zeitlebens hat er sich eingesetzt dafür, der kreativität mehr bedeutung beizumessen, schon in der schule, aber auch in unternehmen.

er ist ein sehr inspirierender redner, sehr humorvoll (britischer humor, wunderbar). alle, die sich für kreativität interessieren oder nicht wissen, ob sie ein talent besitzen oder nicht und mehr darüber wissen wollen, darf ich einladen, sich diesen vortrag anzuhören. untertitel kann man bei bedarf einblenden.

dies hier ist der ted-talk, in dem es darum geht, ob schule kreativität „killt“.

esel und huhn


© mp

für mich ist es immer wieder interessant, mit unterschiedlichen materialien zu arbeiten. kürzlich habe ich, inspiriert durch die farbstiftzeichnungen von ines, mir auch farbstifte von faber castell gekauft. „polychromos“ heißt diese serie, eine box mit 24 stiften. tatsächlich ist es so, dass man mit jedem medium neu den umgang lernen muss. so gilt es hier jetzt zu lernen, wie man die farben verwendet und setzt, wie viel farbe auch gebraucht wird, wie man sie mischt und wieviel druck auf den stift ausgeübt wird oder nicht. das klingt vielleicht einfach, ist es aber für mich erstmal nicht. ich muss und möchte das üben, ausprobieren und wiederholen, so wie mit den anderen materialien auch.
das folgende huhn hatte ich zuerst mit bleistift gezeichnet und dann coloriert. zwar gefällt es mir noch, doch die farbgebung ist hier zu dicht und man kann hell-und dunkelbereiche nicht so gut unterscheiden, was dazu führt, dass das huhn an plastizität verliert, bzw. diese nicht mehr so genau erkennbar ist. vielleicht kann ich es noch mal nachbearbeiten oder lasse es so, um meine entwicklung gut sehen zu können.


© mp

wie dem auch sei – es macht mir spaß und ich übe mich weiter daran und darin. auch über fehler kann man lernen und im anwenden merkt man doch am besten, wie sich was verhält und was man noch üben oder vernachlässigen kann.

schöne feiertage euch. 🎄🎄🎄

ihr lieben, wegen anhaltender sprachlosigkeit nur eine kleine zeichnung und ein lieber gruß: ich wünsche euch ein schönes fest und ebensolche feiertage. habt es schön. alles liebe, m. 🎄🎄🎄

früchte des zeichnens

© mp

vielen dank für eure vielen kommentare unter dem letzten video. ich werde alles in ruhe lesen und bald antworten. guten start in die woche euch.