ameisen im kirschblütenhaufen

schreiben als antwort aufs schweigen

Tag: Notiz

1.001 follower. danke an euch!

hallo ihr lieben, gerade habe ich festgestellt, dass ich die 1.000er-marke geknackt habe. vielen dank an alle, fürs folgen, kommentieren, da sein. danke an euch für euer interesse, eure treue, eure gedanken und lieben worte. alles liebe, schönes wochenende euch, eure wolkenbeobachterin

alles gut?

es gibt keine dislikes mehr bei yout. nur noch likes. zu den
schlimmsten dingen darf man jetzt nur noch „gefällt mir!“ sagen.

100.000 Klicks

Glückwunsch! Deine Website, ameisen im kirschblütenhaufen, wurde insgesamt über 100.000 Mal aufgerufen.

Hallo Ihr Lieben, diese Meldung bzw. Nachricht habe ich gerade erhalten! Eine rieeeeesige Zahl! 100.000 Mal. Wow! Wer war das? *lach* Vielen Dank fürs Kompliment! Danke für Eure Besuche, Euer Interesse, Eure Neugierde 🙂 , danke auch für Eure Kommentare, Anmerkungen, Besuche, Euer Vorbei-und Hineinschlendern, Eure Likes, Lob, Kritik und Anregungen und überhaupt: Danke! Es ist schön mit Euch! ❤

Nichts

Hallo, Ihr Lieben,

falls Ihr Euch wundert, im Moment keine Kommentare oder Likes von mir zu bekommen – ich komme nicht an den Reader, d.h. ich kann „Reader“ anklicken, doch ich sehe nur eine leere Oberfläche, also keine Beiträge. Vorhin hatte ich noch gelesen, kommentiert und geliked, doch auch zwei Links aus dem Reader, die ich mir noch einmal anschauen wollte, sind nun nicht mehr lesbar, alles nur noch eine leere Oberfläche. Ich habe es mehrfach geladen, doch es bleibt leer. Worans liegt? Keine Ahnung. Wollte Euch aber darüber informieren, damit Ihr Bescheid wisst. Ich habe Euch nicht vergessen.

Liebe Grüße
Eure Wolkenbeobachterin

moment

Wie aktiviere ich den klassischen Editor?

Hallo Ihr Lieben, seit heute scheint wordpress den alten Editor nicht mehr zur Verfügung zu stellen, jedenfalls kann ich ihn nicht mehr nutzen bzw. aufrufen, da sich automatisch der unübersichtliche neue öffnet. (Also ich meine das Fenster, das sich öffnet wenn ich auf „Beitrag erstellen“ klicke). Gibt es eine Möglichkeit ihn doch zu verwenden? Dieser Neue eignet sich beispielsweise überhaupt nicht für Lyrik, da er die Zeilen komplett als Textblock setzt. Gruselig. Außerdem sehe ich auch die Optionen nicht für „privat“ oder „Kategorien“ etcpp. Würde mich sehr freuen, wenn jemand behilflich sein könnte. Ich möchte diesen neuen Editor, oder wie auch immer dieses unpraktische Ding heißt, nicht haben. Kann bitte wer helfen? Kann man das irgendwie wieder aktivieren? 

ein schöner tag, der letzte im august

himmelblauer blick von oben, sonnenstrahlen, der tag meint es gut. eine freundin erzählt mir von einer ausstellung nahe der u-bahnstation kottbusser tor. eine, die man besuchen kann, ohne sich vorher anmelden zu müssen. ein lichtblick. das, was bislang selbstverständlich schien, nämlich, „einfach drauflos“ zu leben, spontan etwas zu genießen, das scheint es fast nicht mehr zu geben. immer noch liegt der mantel von corona über allem, dämpft die stimmen, dämpft die angebote, dämpft den enthusiasmus. fast alles muss jetzt geplant werden. früher, denke ich schon fast, als sei es jahrzehnte her. früher, da konnte ich spontan ins kino gehen, oder in eine ausstellung, oder ins schwimmbad. spontan zu einer lesung, zu einem konzert, auf ein festival oder irgendwo tanzen gehen. oder verreisen. „früher“, da musste ich nicht schon vorher wissen, von wann bis wann ich im museum umherspazieren will, oder von wann bis wann ich lust dazu habe meine bahnen im schwimmbad zu ziehen. ich musste nicht sagen: zwischen zehn und zwölf plane ich mich an diesen ort, mit kreditkarte. oder: wenn ich dorthin reise, muss ich hinterher noch zeit für quarantäne einrechnen. und ständig, wo ich auch bin, mit einem unsichtbaren metermaß um mich herum unterwegs sein. ich verreise nicht. doch die ausstellung, die werde ich später versuchen. maskiert vor bilder treten. der surreale neue alltag.

© mp

B L O G P A U S E

Hallo Ihr Lieben, ich lege hier mal eine Pause ein, wenn es soweit
ist, geht es weiter. Habt eine gute Zeit. Liebe Grüße aus Berlin.

computer sind doof II

hallo ihr lieben, kleiner hinweis: ich habe akute computerprobleme. mein laptop hängt sich immer wieder auf, es hängt und hängt und hängt und hängt – zwischen 2 und 10 minuten pro klick, ganz egal, ob ich ein video aufrufe, etwas posten will, oder etwas in ein dokument schreiben möchte. deshalb schreibe ich derzeit meine gedichte per hand in eine kladde, was mir sehr gut gefällt. anscheinend werde ich gerade in meinen bemühungen um einen neuen weg vom universum unterstützt, indem es mir die technik versagen lässt – es hängt und hakt, es zieht sich hin. ich übe mich also in geduld, lasse immer wieder den virenscanner übers laptop laufen und euch lasse ich musik und meinen hinweis hier und sage einfach mal: bis bald. so der computer will. liebe grüße m.

noch da

       

Julibäum … Jubiläum

An meine lieben Leserinnen und Leser! Wir feiern Geburtstag! Nein, nicht meinen, der kommt erst noch, sondern Bloglubijäum, Verzeihung: Blogjulibäum, Kruzifix! Bloggeburtstag! Im Juli 2013 startete ich dieses Blog mit der Idee, mindestens ein Jahr lang Gedichte, Prosa, Gedanken hier zu posten. Nun geht es bereits ins fünfte Jahr! Ich freue mich sehr, dass Ihr dabei seid! Danke fürs Kommentieren, Diskutieren und Inspirieren. Danke für Eure Besuche, fürs Lesen, fürs Folgen, für Eure Likes und Herzchen, Eure Smilies, Komplimente und für Eure Wertschätzung. Schön, dass es Euch gibt. Happy birthday und Danke an Euch alle! Eure Wolkenbeobachterin

An alle lieben Osterhäsinnen und Osterhasen!

Ich wünsche Euch schöne Ostertage und fröhliches Eiersuchen. Wer mit all dem nichts anfangen kann, dem wünsche ich einfach ein paar schöne freie Tage. Lasst es Euch (und den andern) gut gehn. Eigentlich wollte ich Euch einen Osterhasen zeichnen, aber ich hab ihn nicht ins Laptop bekommen, um ihn abzuzeichnen. 🙂 Frohe Ostern!