ameisen im kirschblütenhaufen

schreiben als antwort aufs schweigen

Tag: Film

Bryan Lewis Saunders – FULL MOVIE

Doku über den amerikanischen Künstler Bryan Lewis Saunders. Als junger Mann hatte er sich als Ziel gesetzt, ein Selbstportrait pro Tag zu malen bzw. zeichnen, was er seither auch macht. In der Zeit gab es eine Phase, in der er jeden Tag eine andere Droge bzw. Rauschmittel zu sich nahm und unter diesem Einfluss fertigte er ebenso ein Selbstportrait pro Tag an.

Sehr interessantes Portrait bzw. Interview über einen zeitgenössischen Künstler, der über Kunst, seine Ideen, seine Kindheit, Amerika, Drogenkonsum, Menschen und vieles anderes redet. Er ist auch Poet und Performancekünstler. Sehr interessante Portraits und spannende Doku über einen Künstler, den ich erst heute kennengelernt habe.

NOTHING TO HIDE

NOTHING TO HIDE Doku (Deutsch, 2017)

Destiny

nullpunkt / wie im film

in fight club heißt es
an einer stelle:
du musst an deinen
nullpunkt kommen
eine szene in der
brad pitt und edward norton
im auto unterwegs sind
auf nächtlicher straße
diskutieren sie
wichtige fragen
des lebens
während edward norton
langsam panisch wird
löst brad pitt die hände
vom lenkrad
lass los
lass es los
lass es los

der nullpunkt ist der punkt
an dem zuerst alles stillsteht
bevor es dann umschlägt
aufsteht
erneuert
in eine andere richtung geht
der nullpunkt ist
kein toter punkt
sondern der an dem neues beginnt
doch dazu muss das alte
losgelassen werden
also vertrauen
und loslassen
lass los
lass es los
lass es los

© mp

hier zur erinnerung, für alle, die nicht mehr wissen, die sich nicht mehr erinnern oder den film überhaupt noch nicht gesehen haben. jemand hat die bilder nachträglich mit einem effekt versehen, aber sie sind noch erkennbar und die worte sind wichtig. (ich werde ihn mir in kürze auch noch mal ganz anschauen. mein absoluter lieblingsfilm).

balance

don’t take reality for granted

The Power of Words

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

The Fault in Our Stars (John Green)

Im letzten Jahr habe ich den Roman „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green gelesen. Ein Buch, das aus Sicht der 16jährigen Hazel Grace, krebskrank, erzählt wird. Hazel Grace ist Einzelkind, lebt mit ihren Eltern in Amerika und hat beschlossen, sich zurück zu ziehen von allem, soweit möglich. Es gibt ein Buch, „Ein herrschaftliches Leiden“ von Peter van Houten, das sie immer wieder liest. Die Geschichte fasziniert sie, wie die Personen darin. Hazel Grace‘ Mutter möchte, dass ihre Tochter glücklich ist und Freunde um sich hat. Deshalb bringt sie sie zu einer Selbsthilfegruppe, der sich Hazel nur widerwillig anschließt. Eines Tages taucht dort Augustus Waters auf, den alle „Gus“ nennen, der gekommen ist, um einen Freund zu begleiten. Gus‘ hatte auch Krebs, Knochenkrebs, und dadurch ein Bein verloren. Er und Hazel freunden sich an und eine innige Bindung entsteht, in der beide sich einander nach und nach öffnen, ihre Lieblingsbücher austauschen, diskutieren, Filme sehen, Zeit miteinander verbringen. Hazel genießt die Zeit, beschließt schließlich, sich von Gus zurück zu ziehen, da sie sterben wird. Sie möchte, dass er sie vergisst und möchte ihn vergessen, doch es gelingt nicht. Die beiden finden wieder zueinander, und beschließen nicht nur, Freunde zu sein, sondern auch der Einladung des Schriftstellers van Houten nach Holland zu folgen, doch dann erleidet Hazel plötzlich eine Lungenentzündung und die Ärzte raten vom Besuch in den Niederlanden ab. Mehr  möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, aber ich möchte eine Empfehlung aussprechen: Sowohl für das großartig geschriebene Buch, als auch für die filmische Umsetzung dazu. Unbedingt ansehen! Unbedingt lesen! Und: Taschentücher nicht vergessen.

 

.

© mp

Zeit.

 

Wegen Sprachlosigkeit heute „nur“ Musik. Schöne Musik.

Spiel.mir.das.Lied.vom.Glück.

Vor ein paar Tagen kam das Glück als Telefonanruf zu mir: Ich erhielt eine Einladung zu einem Konzert von Ennio Morricone. Ennio Morricone ist ein 1928 geborener italienischer Komponist und Dirigent. Für mehrere hundert Filme hat er die Filmmusik komponiert u.a. für Django unchained und Kill Bill.2, U-Turn, Für eine Handvoll Dollar und Exorzist II um nur ein paar zu nennen. Jetzt ist er auf Welt-Tournee mit Orchester und Chor. Spiel mir das Lied vom Tod, auch Chi Mai werden die meisten kennen oder The good, the bad and the ugly. Er hat zahlreiche Preise für seine Musik und auch für sein Lebenswerk erhalten. Die aktuelle Tournee heißt My life in Music.

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, wenn Ihr in ein Konzert geht – mich beflügelt es. Es ist, als würde meine Seele an ihre eigene Kraft erinnert. Sobald ich etwas Schönes sehe, lese oder höre, sei es Kunst, Theater, Literatur, Musik oder Filme. wird etwas in meinem Innern angestoßen. So war es auch hier. Die Musik live zu hören, dirigiert vom Maestro selbst, war eine unglaublich schöne, berührende Erfahrung. Das Schöne ist kraftvoll! Wer die Möglichkeit hat, sollte sich ein Ticket für sein Konzert besorgen. Unbedingt!

.

.

http://www.enniomorricone.it/index.htm

http://de.wikipedia.org/wiki/Ennio_Morricone