Be.weg.ungen

von wolkenbeobachterin

Ein Gefühl, als würde das alte Leben nicht mehr passen. Ein Klemmen, Haken und Ziehen und Zerren. Es stimmt nicht mehr, Mein Leben ist verstimmt. Ich lausche. Ich sehe. Ich gehe in die Stille. Es wird so sein, dass es mir mit einem Vorschlag entgegen kommt, mein Leben, denke ich. Schließlich ist es auch daran interessiert, zu passen, am richtigen Ort zu sein, mit der richtigen Arbeit, mit der richtigen Mischung, mit den richtigen Menschen. Da, wo du bist, ist immer richtig. Ja, kann sein, aber es fühlt sich nicht so an und ich habe mir doch fest versprochen, auf die Regungen meines Körpers und meiner Seele zu hören! Also gut. Es passt nicht mehr und das schon länger. Ich habe die Signale wahrgenommen, die Zeichen erkannt und verstanden. Vielleicht braucht das, was sich Seele nennt eine Weile, bis es sich mit dem Bewusstsein synchronisiert. Ein Leben einfach so über den Haufen werfen, das, was die letzten Jahre richtig und wichtig war loszulassen, das braucht Zeit und Entschiedenheit. Es ist angekommen, dass ich hier mal angekommen bin, aber jetzt ist es Zeit weiter zu gehen. Ich öffne die Augen, ich öffne das Herz, ich horche, wohin es mich zieht.

Advertisements